Warum Schütze werden? - Unges Pengste!

IMG-20160329-WA0012„Ich kann doch auch hier im Zelt feiern, ohne eine Uniform anzuhaben!“ JA das stimmt, aber an Unges Pengste als Schütze teilzunehmen ist eine großartige Erfahrung. Unser Schützenfest ist schließlich viel mehr, als nur die Fete im Zelt. Schützenfest heißt, eine ganze Woche mit seinen Freunden zu verbringen, gemeinsam feiern, gemeinsam Herausforderungen meistern, sehen, dass die Vorbereitungen der letzten Wochen nun Früchte tragen, sich bei der Parade von tausenden Zuschauern bejubeln lassen und und und. Einfach mal gestern Vergangenheit und morgen Zukunft sein lassen und den Moment genießen. An Unges Pengste entstehen legendäre Geschichten und unvergessliche Erinnerungen und jeder Schütze zählt die Tage, bis es  wieder soweit ist.

Warum Schütze werden? - Ein Bund für's Leben!

In unserer Zeit werden dauerhafte Beziehungen immer schwieriger, aber im Schützenzug verspricht man sich, ein Leben lang Freunde zu bleiben. In jungen Jahren trifft man sich noch einmal im Monat zur Zugversammlung und sieht sich sowieso jede Woche in der Schule oder beim Sport. Doch nach dem Abi verstreut sich der alte Freundeskreis in ganz Deutschland oder sogar die ganze Welt. Im Schützenzug hält man trotz dieser Widrigkeiten den Kontakt und einmal im Jahr, zu Unges Pengste, kommen alle zusammen, um gemeinsam zu feiern. Der Schützenzug kann das Netz sein, dass einen auffängt, wenn man fällt. Schützen können bei der Wohnungs- oder Ausbildungssuche helfen. Im Schützenzug lebt man das Leben gemeinsam und begleitet seine Jungs bei Hochzeiten, Taufen, Trennungen, Krankheiten und trägt sie am Ende zu Grabe.

Warum Schütze werden? - Du schreibst Geschichte!

Als Schütze wirst du Teil einer großen, starken Gemeinschaft, du wirst Teil einer großen Sache, denn Unges Pengste ist ein großes, überregional bekanntes Schützenfest mit vielen tausend Gästen und die Schützen engagieren sich caritativ in der Region und weltweit. Und nicht zuletzt führst du eine über 500 Jahre alte Tradition fort und reihst dich damit ein in Generationen von Männern, die Gott, den Menschen und der Heimat  dienen wollen und die Orte ihres Wirkens nachhaltig prägen.

Warum Schütze werden? - Schütze sein ist mehr!

Schütze ist man nicht nur an Unges Pengste, sondern das ganze Jahr. Viele Züge treffen sich einmal im Monat zur Versammlung, um die anstehenden Dinge zu besprechen, Ausflüge zu planen und einfach gesellig beisammen zu sein.

Auch von der Bruderschaft gibt es einige Veranstaltungen über das  Jahr verteilt. Hier könnt ihr nicht nur „alte“ Freunde wieder treffen, sondern auch viele neue und interessante Leute kennen lernen. So könnt ihr euch euer eigenes Netzwerk aufbauen. Denn eins gilt für alle Schützen: In der Uniform sind wir alle gleich. Ob vom Vorstandschef bis zum einfachen Arbeiter. Alltägliche Hierarchien werden außer Kraft gesetzt, denn jeder Schütze wird geduzt.

 

Im Oktober werden beispielsweise unsere neuen Majestäten bei dem Vogelschuss ermittelt und die alten und neuen beim Königsehrenabend gefeiert.

Gefeiert wird auch beim Oktoberfest, beim Patronatsfest und auf dem Weihnachtsball.

Wichtig ist außerdem die Generalversammlung. Hier erhaltet ihr wichtige Informationen und könnt die Geschicke unserer Bruderschaft mitbestimmen.

Mit dem Katharinathlon haben wir unseren eigenen Sportwettbewerb, der aus Turnieren in den Disziplinen Kegeln, Fußball, Radfahren und Schießen besteht.

Weiteres findet ihr im (-> Jahresprogramm)

Wer Bock auf mehr hat: Wir suchen immer wieder Verstärkung bei der Reiterei, an den Fahnen und im Vorstand.

Schritt 1: Leute finden

In unseren Bruderschaften organisieren sich die Mitglieder in Schützenzügen, das sind Gruppen von etwa 6-15 Mann. Man könnte meinen, das wichtigste und das schwierigste ist also, genügend Leute zusammenzutrommeln. Für den Anfang reichen aber auch drei gute Freunde!

Schritt 2: Kontakt aufnehmen

Auch, wenn ihr erst mal nur zwei oder drei Mann seid, meldet euch bei uns (->Ansprechpartner). Wir können euch bei der Gründung eines Schützenzuges helfen. Ihr bekommt einen Paten aus der St. Katharina Junggesellen Bruderschaft, der euch bei der Gründung des Zuges unterstütz und euch das Bruderschaftsleben erklärt. Darüber hinaus könnt ihr über euren Paten auch Kontakte knüpfen und wir stellen euch jemanden zur Seite, der mit euch das Marschieren und die notwendigen Kommandos zu Unges Pengste erklärt und euch auf dieses Fest vorbereitet.

Schritt 3: Erste Versammlung

Ihr trefft euch mit euren Jungs und verteilt die Aufgaben. Einer führt die Kasse, einer schreibt mit, was ihr beschlossen habt und einer wird der Verbindungsmann zur Bruderschaft. Hierzu könnt ihr auch euren Paten einladen, der euch noch mehr erklärt. Eine schwierige Aufgabe müsst ihr aber alleine lösen: Euch einen Namen für den Zug überlegen.

Schritt 4: Klamotten kaufen

Das erste Pfingsten ist leider auch das teuerste, denn ihr müsst euch schwarze Hosen, weiße Hosen, schwarze Lederschuhe und weiße Handschuhe besorgen. Tipps kann euch dazu euer Pate geben. Es hilft auch, sich die Sachen zu Weihnachten zu wünschen, dann bleibt mehr Taschengeld für die Theke. Die Uniform könnt ihr leihen.

Schritt 5: Mitglieder werden

Über diese Seite könnt ihr das entsprechende Formular ausfüllen und offiziell Schützen werden. Dazu gehört auch den Vereinsbeitrag, der bei uns Trommelgeld heißt, zu bezahlen. Als Schütze habt ihr freien Eintritt an allen Pfingsttagen.

Wenn ihr so weit seid, ist im besten Fall Ende Januar, wahrscheinlich eher Ende März. Nun müsst ihr mithilfe eurer Paten den nächsten Schritt gehen.

Schritt 6: Vorbereitung auf Unges Pengste

Die nötigen Informationen einholen könnt ihr durch den Besuch der Generalversammlung, der Offiziersversammlung und des Silberputzes. Ihr müsst noch bestimmen wer euer Zugkönig wird, wer die Offiziere werden und wer euer Spieß wird, der ein ordentliches Auftreten kontrolliert.  Ihr solltet Marschieren üben und euch mit dem Marschplan euren Ablauf für Unges Pengste überlegen, zum Beispiel wie ihr Freitag oder Samstag die Maibäume setzt.
Ein Königssilber und ein Blumenhorn gehören auch dazu, es ist aber völlig in Ordnung, wenn ihr das im ersten Jahr noch nicht stemmen könnt.

Schritt 7: Unges Pengste

Euer erstes Schützenfest wird abenteuerlich und aufregend. Genießt es. Ihr werdet sehen, dass euer Zug danach nochmal wachsen wird.