Unges Pengste 2016 liegt schon 1 Woche zurück und wir können auf ein tolles Fest zurückblicken. Es ist schwierig Unges Pengste zusammenzufassen und sich auf die wesentlichen Aspekte zu reduzieren. So lässt sich unter anderem an der Resonanz #pengste2016 bei Facebook erahnen, dass Unges Pengste mehr ist als was auf dem Marschplan eines Schützen steht.

Traditionell leuten die Junggesellen mit der Maienfahrt den inoffiziellen Start zu Unges Pengste am Donnerstag morgen vor Pfingsten ein. Gemeinsam mit den Sebastianern wurden die Maien geschlagen und verladen. Anschließend gab es für die Helfer eine kleine Stärkung von den Majestäten, bevor es zurück nach Korschenbroich ging, um die Maien an die Züge auszugeben.

Am Donnerstag Abend stimmte unser Präsident die anwesenden Offiziere beim Silberputz ein. Neben den letzten Informationen an die Schützenzüge stand besonders die Übergabe des blickendem Königssilbers an unseren König Martin Krames im Mittelpunkt.

Am Samstag miPfingstsamstag_2016ttag machte sich eine Abordnung zur Königsmaienfahrt nach Raderbroich auf, um den Königsmai abzuholen und später beim König Martin aufzustellen. Es folgte das Zeltmai setzen. Erstmalig wurden die beiden Bruderschaften von einem alten Boltenwagen begleitet. Unser Bürgermeister Marc Venten eröffnete mit dem Bieranstich offiziell Unges Pengste auf dem Boltenwagen.

Samstag Abend wurden die Korschenbroicher Zeltgäste von der Vorband „Rob Sure“ richtig auf Stimmung gebracht, bevor die Kultband „Booster“ die Zeltkulisse zum Beben brachte. Auch die Feuerwerkfans kamen wieder voll auf Ihre Kosten am Samstag Abend.

Der Sonntag Vormittag stand ganz im Zeichen der Auszeichnung verdienter Schützen. Unser neuer Präsident Steffen Cremer durfte bei seinem Pfingstdebüt fast 30 Schützen sowie 6 Musiker für den 10jährigen Katharinaorden aufrufen. Ebenso durfte er 6 Schützen die „Silberne Tring“ sowie 2 Schützen das „Silberne Verdienstkreuz“ (SVK) verleihen.

Pfingstsonntag_2016

Im Anschluß zur Ordensverleihung folgte der Abmarsch zur Serenade auf dem Gelände des Kreisaltersheim in Korschenbroich. Bevor die Junggesellen und Sebastianer zur ersten Parade einzogen, ging es noch zum Ehrenfriedhof um den gefallenen Kameraden und verstorbenen Schützenbrüdern zu Gedenken. Die Majestäten Martin Krames (St. Katharina) und Marco Krames (St. Sebastianus) nahmen die Parade auf der Ehrentribüne bei wolkenlosen Himmel ab, welche durch den Zapfenstreich abgerundet wurde. Am Abend präsentierte die Band „Wallstreet“ eine starke Performance und sorgte für eine super Stimmung bei den Schützen und Zeltgästen.

Der Montag morgen began für die Schützen besonders früh. Viele Schützen der St. Katharina und St. Sebastianus Bruderschaft sind dankend der Einladung Ihre Majestäten zum gemeinsamen Königsfrühstück gefolgt. In den Räumlichkeiten der Boltenbrauerei begrüßten die Könige und Minister mit ihren fleißigen Helfern die Schützen und Bruderschaftsgäste aus nah und fern. Den Schützen wurde eine tolle Bewirtung und musikalische Unterhaltung durch die Musikkapellen geboten.

Pfingstmontag_2016

Anschließend zogen die Schützen los zur hl. Messe im Kreisaltersheim. Am Montag Nachmittag stand die große Königsparade mit Frontabnahme und einen einzigartigen Blumenkorso von etwa 30 Blumenhörnern auf dem Programm.

Pfingstmontag_2016_Ehrengeleit

Am Montag abend zogen die Könige, Minister und der Hofstaat  mit Frauen in atemberaubenden Kleidern von der Gaststätte „Zur Waldesruh“ ins Zelt. Sie wurden von der Musik, den Zugoffizieren und den Blumenhörnern durch das Dorf ins Zelt begleitet. Die Band „Level 2“ begleitete den Königsabend musikalisch und brachte die Könige, Minister und den Hofstaat bei den Ehrentänzen richtig auf Touren.

Am Dienstag morgen war gemeinsames Antreten aller Korschenbroicher Schützen, um den Gottesdienst in unserer St. Andreas Kirche zu besuchen. Unser Präses Marc Zimmermann wurde wieder von unseren Ehrenpräses Alois Müller und Diakon Alois Buch sowie dem Männergesangsverein bei der Messe unterstützt. Allen Kirchenbesuchern  wurde ein kleines Präsent zuteil, indem Sie einen kleinen Ansteckbutton zum Abschluss der Messe erhielten. Nach dem Gottesdienst fand das gemeinsame Familienfrühstück im Festzelt statt.

Am Dienstag Abend stand die letzte Parade für Unges Pengste 2016 auf dem Programm. Es hieß für die Könige ein letztes Mal die Paraden abzunehmen, bevor der Präses auf dem Kirchplatz feierlich verabschiedet wurde. Anschließend zogen die Bruderschaften zum Tanzabend mit „Level 2“ ins Festzelt.Pfingstmittwoch_2016

Unges Pengste wird traditionell an Mittwoch mit einem weiteren Königsball und der großen Tombola beendet. Eingeleitet wurde der Abend mit dem Ehrengeleit der Majestäten mit Hofstaat bei leichten Regenfall durch Korschenbroich ins Festzelt, wo wieder zwei tolle Ehrentänze aufs Parkett hingelegt wurden. Bei der großen Tombola zum wohltätigen Zwecke durften sich einige Gewinner u.a über ein Fahrrad, ein Tablett (gestifter Königspreis) oder einen Einkaufsgutschein (gestifter Ministerpreis) freuen.

Wir möchten uns bei allen Korschenbroichern Bürgern bedanken, die es Jahr für Jahr möglich machen, ein solch tolles Unges Pengste feiern können. Besonders möchten wir uns bei den fleißigen ehrenamtlichen Helfern bedanken, ohne die ein solches Fest nicht möglich wäre.

Jetzt ist nur noch eines zu sagen, „Seid Bereit, Seid Bereit, den Unges Pengste 2017 ist nicht mehr weit“.

UPDATE: Auf der Webseite http://unges-pengste.de können Sie Bilder und Videos von Unges Pengste 2016 anschauen.